Dann ist das doch irgendwas Großes

Warum aufhören, wenn es am schönsten ist? Warum sollten aller guten Dinge drei sein? … Weil es dafür keine triftigen Gründe gibt und wir nicht wissen, ob es bereits am schönsten war, kommt es am 26. Oktober zur vierten Auflage von „Literatur im Studio“. Wieder treffen sich also zwei Autoren im gemütlichen Studio der Fotografschaft Erlangen und lesen abwechselnd und gemeinsam ihre Texte.

Der Freude über meinen Gast im Oktober habe ich mich bereits nach seiner Zusage in einem Blogeintrag Ausdruck verliehen – und ich freue mich immer noch. Mit Dominik Steiner darf ich einen jungen Mann begrüßen, der mich mit außergewöhnlicher Tiefe und ebensolchem literarischen Talent, sowie seinem feinen Humor begeistert. Nach Büchern wie „Leben und Leben hassen“ und dem 2018 erschienen Roman „Hier ist auch bald woanders“ arbeitet der Wahlberliner an neuen Texten, von denen er einige an diesem Abend vorstellen wird. Mit dabei auch jener mit dem Titel, der der Veranstaltung das Motto verpasst: „Dann ist das doch irgendwas Großes“.

Dem Konzept des Abends folgend werde ich ebenfalls neue Texte vorstellen.

Neben der literarischen Grundversorgung gibt es wieder Wein, Bier und andere Getränke – und hoffentlich jede Menge interessierter Zuhörer.

Der Eintritt ist (wie immer) frei.

Literatur im Studio
Freitag, 26. Oktober 2018
19:30

Fotografschaft Erlangen
Luitpoldstraße 46 – Erlangen

Ich freue mich auf euer Kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.