Erzählung des Monats

Ab April 2016 werde ich an dieser Stelle jeden Monat eine neue Erzählung posten. Es werden bislang unveröffentlichte Geschichten sein, die möglicherweise schon einmal bei dem einen oder anderen Auftritt gelesen wurden, aber ansonsten weitgehend unbekannt sind. Ich werde die Geschichten weder einer thematischen Ordnung, noch einer Begrenzung der Zeichenzahl unterwerfen oder sie in irgendein anderes Korsett zwängen.

Ob sie jemals in Buchform erscheinen werden? Wer weiß. Ich kann es mir vorstellen, aber bis dahin wird mit Sicherheit noch ein wenig Zeit ins Land ziehen.

Aber warum das Ganze? Warum Texte bereits vor der Veröffentlichung online stellen? Nun, die Erzählungen wollen einfach geschrieben werden. Sie wollen raus. Sie wollen gelesen und auf den Prüfstand gestellt werden. Und ich hoffe auf die Rückmeldungen der Leser, den Austausch über die Geschichten und Themen. Zudem wird es noch dauern, bis mein neues Buch erscheint und als Autor möchte ich während dieser natürlichen Durststrecke nicht in Vergessenheit geraten. Vielmehr möchte ich die Zeit nicht nur nutzen, um einen neuen Roman zu schreiben, sondern auch, um die Zahl der Leser zu vergrößern.

Nicht unerwähnt sollte aber auch bleiben: Die Rechte an den Texten verbleiben natürlich bei mir. Sollte jemand Interesse an einer der Geschichten haben, würde ich mich aber über eine entsprechende Nachricht freuen. Ich werde die Texte – im Gegensatz zu den Leseproben – nicht als pdf oder im eBook-Format anbieten. Das mag ein wenig leserunfreundlich erscheinen, aber die Geschichten sollten auch so ohne weiteres auf Smartphones, Tablets und PCs lesbar sein.

Übrigens: Ein besonderes Bonbon soll es werden, dass die Fotografschaft Erlangen jeden Monat ein passendes Bild für den Beitrag zur Verfügung stellen will.

Und noch etwas zum Schluss: Die Erzählungen werden nicht online archiviert werden. Das heißt am Ende des Monats wird der Inhalt der Seite gelöscht beziehungsweise durch einen neuen ersetzt. Ab dann muss man sich bis zur Buchveröffentlichung gedulden – oder zu einer meiner Veranstaltungen kommen. Vielleicht lese ich gerade dort die verpasste Geschichte …

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen und bis bald!

2 thoughts on “Erzählung des Monats

  1. Monatliche Veröffentlichungen: Eine sehr gute Idee! Hab ich mir auch mal vorgenommen, wenn Du Dir die Beiträge auf meiner Seite durchguckst, siehst Du, wie „gut“ das bisher funktioniert hat 🙂

    • Oliver

      … jaja, ich weiß. Aber der 3.3. ist vielleicht günstiger Zeitpunkt für gute Vorsätze … und ich habe ja noch ein paar Tage bis zur Umsetzung … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.