Stichtag

Wann ist es an der Zeit, etwas Neues anzufangen oder eine zu lange liegengelassene Sache wieder aufzugreifen? Wann erkennt man, nicht mehr weiterzukommen, im Moment festzustecken? Der Moment, der uns zu beschäftigt hält, um unser Periskop aus dem Alltag zu schieben und uns umzusehen. 360 Grad. Woher kommen wir, was haben wir erreicht und wo […]

Jetzt gibt es aber was zu hören!

Liebe Freunde, Leser und – nun vielleicht auch bald – Hörer, mit großer Freude kann ich verkünden: Mein Hörbuch „Das Leben als Konjunktiv – Eine Auswahl“ ist erschienen! Was drauf ist und was ich mir sonst noch gedacht habe, das könnt ihr hier nachlesen. Das Wichtigste sei aber kurz wiederholt: All jene, die mich unterstützen […]

Ohne Karte und Kompass

Endlich kann ich mitreden. Und endlich könnte ich auch den Vergleich anstellen: jenen zwischen Wolfgang Herrndorfs „Tschick“ und „Fast eine Jugend“. Schon oft wurde ich auf das Buch angesprochen und immer musste ich zugeben, es noch nicht gelesen zu haben. Und vor kurzem lag dann eine Ausgabe in meinem Briefkasten. Ein Buchhändler, der nach einer […]

Hader, Hirsch und Heller … und die Rezension an sich

Drei große österreichische Namen versammeln sich in einer Rezension meines Buches. Da schwillt mir die Brust ganz ordentlich: „Mögen Sie dunkelgraue Lieder, zartbittere Texte mit ein wenig österreichischem Schmäh? Sagt Ihnen Josef Hader, Ludwig Hirsch und Andre Heller etwas? Dann sind Sie bei diesen Erzählungen vollkommen richtig. Leben, so wie es ist: banal, überraschend und larmoyant … Ein […]

Prosit!

Keine Sorge: Es kommt nicht auch noch von meiner Seite ein Jahresrückblick (auch wenn 2015 einiges geboten hat, das ich länger nicht vergessen werde – den Hinweis auf einen der Höhepunkte gibt das Bild). Nein, vielmehr wollte ich Silvester zum Anlass nehmen, mich einmal wieder von ganzen Herzen zu bedanken: Danke an die Leser meiner Bücher […]

Warum bin ich bei meinem Lebenslauf nur so phantasielos?

Ein weiteres Geständnis: Manche Autorenkollegen begeistern mich tatsächlich bereits mit ihren Lebensläufen. Ohne Witz, denn ja, es gibt sie, jene, die während eines unheilvollen Sommergewitters gezeugt oder in einer romantischen, kristallklaren Vollmondnacht geboren worden sind. Diese frühen Erfahrungen werden gerne als klare Indizien für die passende Wahl des schriftstellerischen Genres gewertet. Die meisten haben schon im Krabbelalter Bücher […]

Das Leben als – Erzählband

Kurzgeschichten wollen geschrieben werden. Sie drängen sich auf, überfallen den Autor. Der gibt nach, ergibt sich dem Schreibfluss, bis der Text fertig ist. Und dann? „Texte müssen reifen“, sagt man, „reifen in der Schublade.“ Aber leicht rutschen sie dabei unter einen Stapel Rechnungen oder Zeichnungen der Kinder und gehen im Alltag unter. Es hat sich […]

Ab sofort: „Sofort lieferbar“

Als Autor ist man speziell. Man verfolgt den Weg der Veröffentlichung seines Werks mit Argusaugen, scannt die Online-Buchläden und versucht den Mechanismen dahinter auf die Schliche zu kommen. Denn, der Online-Handel ist nicht nur mächtig, was die Verbreitung betrifft, er ist auch Barometer und das Guckloch in eine mir nahezu verborgene Welt. Ist ein Buch […]

Den Konjunktiv in Händen

Am Mittwoch hatte für mich das Warten endlich ein Ende: Obwohl die Auslieferung von „Das Leben als Konjunktiv“ an die Großbuchhändler noch nicht erledigt ist, sind die ersten Exemplare bei mir zu Hause eingetroffen. Für mich ein lang ersehnter Tag. Wie bei der Veröffentlichung von „Fast eine Jugend“ hängen viele Hoffnungen an dem neuen Buch. […]

Bitte, was dauert hier so lange?

Die Frage drängt sich auf. Nicht nur, wenn man bei seinem Lieblingsgriechen aufs Essen wartet. Vor zwei Tagen habe ich die Mitteilung vom Verlag erhalten, dass in dieser Woche „Das Leben als Konjunktiv“ druckfrisch geliefert werden soll. Anfang August vergangenen Jahres hatten der Verlag und ich beschlossen, den Erzählband zu veröffentlichen. Damals war ich gerade […]