Noch schnell eine Wunschliste

Guten Morgen,

ich kann nicht mehr schlafen, der Kater hat mich geweckt. Es ist der 24. Dezember, ein besonderer Tag. Ich dachte, ich schreibe noch ein paar Weihnachtsgrüße auf Facebook und dann schlaf ich noch eine Runde. Aber es geht nicht so einfach.

Für Christen ist heute ein Tag zum Feiern – weiß jeder: Der Erlöser wurde geboren. Der Tag der Liebe, des Innehaltens und des Jubelns. Der Tag, an dem Wünsche in Erfüllung gehen. Ja, prima! Hosianna singen – bei der Stimmung, die sich während des vergangenen Jahres angesammelt hat? Da müssen wir die Verdrängmuskel aber ordentlich anspannen. Mein lieber Herr Gesangsverein, was ist da alles passiert? Aber ich bin ja weder Jauch noch Kerner, bin überhaupt kein Freund von Jahresrückblicken. Lieber richte ich den Blick nach vorne.

Dennoch drängen sich mir ein paar Wünsche für die Zukunft auf: Lasst uns doch endlich enger zusammenstehen! Pfeift auf Herkunft und Hautfarbe, Religion und sexuelle Orientierung! Lasst uns dankbar sein, hier geboren zu sein, aber lasst uns aus dem Privileg nicht ableiten, besser zu sein als andere! Packt den Hass ein, lasst die Liebe raus! Lasst uns die Erde im Rausch des Konsums nicht vergessen! Heute, wenn sich Geschenke unter Bäumen stapeln und die Tage der Völlerei nahen, ist das schwer vermittelbar, aber hin und wieder die Frage gestellt: Brauchen wir wirklich das ganz Gelumpe?

Liebe Christen, der Erlöser ist schon geboren. Der kommt nicht noch einmal. Jetzt müssen wir Menschen es regeln. Es liegt an uns!

Klar, das war jetzt Stakkato-artig verkürzt und vielleicht ein bisschen viel für die paar Zeilen, aber an einem ereignisreichen Tag wie heute lesen das vermutlich ohnehin wenige. Noch dazu habe ich nicht einmal ein Bild als Eye-Catcher. Aber mir geht’s jetzt besser. Ich geh jetzt zum Bäcker und freu mich auf die Tage, die kommen. Ich freu mich auf die Zeit mit meiner Familie, die mir alles bedeutet!

Euch allen schöne Tage, erholt euch gut!

Ach ja, eine Bitte aber doch noch gen oben: Sperr ein paar von diesen Twitter-Accounts oder lass endlich Hirn vom Himmel regnen! Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.